POL-GE: Warnung vor Schockanrufen – Betrüger erbeuten Bargeld

Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots)

Mit einem Schockanruf haben Betrüger am Donnerstag, 5. August 2022, eine 85-jährige Gelsenkirchenerin um viel Geld gebracht. Gegen 17.41 Uhr rief eine unbekannte Frau die Seniorin an und gab sich als Staatsanwältin aus. Weiter behauptete die Unbekannte, dass die Nichte der Gelsenkirchenerin einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe, bei dem ein Kind zu Tode gekommen sei. Infolge dessen sei die Nichte jetzt im Gewahrsam und könne erst dann entlassen werden, wenn eine Kaution in fünfstelligem Betrag hinterlegt werde. Die geschockte Gelsenkirchenerin bat darum, mit ihrer Nichte sprechen zu können. Daraufhin hatte sie eine andere, vollkommen aufgelöste, weinende Frau am Telefon, die glaubhaft vorgab die Nichte der Gelsenkirchenerin zu sein. Die falsche Staatsanwältin übernahm kurz darauf wieder das Gespräch mit der Seniorin und erklärte ihr, dass sie schnellstmöglich die Kaution hinterlegen müsse, um ihrer Nichte zu helfen. Gegen 18.50 Uhr erschien ein Komplize der Betrügerinnen, der als angeblicher Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft die “Kaution” bei der Seniorin am Küpershof in Bulmke-Hüllen abholte und anschließend mit seiner Beute in unbekannte Richtung flüchtete. Der Unbekannte ist circa 25 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und von stabiler Statur. Er hat kurze schwarze Haare. Zur Bekleidung kann nichts gesagt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Flüchtigen oder seinem Aufenthaltsort machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter 0209 7212 an das Kriminalkommissariat 12 oder unter 0209 365 8240 an die Kriminalwache
Die Polizei warnt erneut, dass Betrüger sich vielfältiger Maschen bedienen, um an das Geld und die Wertgegenstände ihrer Opfer zu kommen. Mal geben sie sich als Amtspersonen, wie Staatsanwälte, Richter oder Polizeibeamte aus, dann wieder geben sie als falsche Enkel vor, in finanziellen Nöten zu sein. Dabei setzen die Betrüger ihre Opfer am Telefon stets unter massiven emotionalen Druck, um so an ihr Ziel zu kommen. Bitte sensibilisieren Sie Ihre Eltern, Großeltern und auch Nachbarn für diese Gefahr! Geben Sie grundsätzlich keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse am Telefon. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und beenden Sie sofort derartige Gespräche. Rufen Sie vermeintliche Verwandte unter den Ihnen bekannten Rufnummern zurück. Informieren Sie die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige!

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Katrin Schute
Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*