POL-HAM: Raub nach vorgetäuschter Verkehrskontrolle – Polizei sucht Zeugen

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
Symbolbild

Polizeipräsidium Hamm

Hamm-Herringen (ots)

Am Freitagmittag (20. Januar) ist es auf der Autobahnabfahrt der A1 zu einem Raub auf einen Kraftfahrer gekommen. Der 34-Jährige aus der Ukraine hatte dort gegen 13.50 Uhr in Höhe der Kreuzung zur Dortmunder Straße mit seinem Sprinter an einer Rotlicht zeigenden Ampel gestanden, als links neben ihm ein Mercedes der C-Klasse hielt. Aus diesem Fahrzeug stiegen zwei Männer aus. Einer der beiden hatte dem Mitdreißiger zuvor durch die geschlossene Fensterscheibe eine Checkkarte mit der Aufschrift “Polizei” gezeigt. Im Zuge einer vorgetäuschten Verkehrskontrolle nötigten die beiden unbekannten Personen den 34-Jährigen anschließend zur Herausgabe einer mitgeführten Bauchtasche. Einer der beiden Fremden schlug den Leidtragenden danach ins Gesicht und entfernte sich gemeinsam mit seinem Komplizen in dem blauen Mercedes der 200-er Kategorie in unbekannte Richtung. Das Kennzeichen des Fahrzeugs ist nicht bekannt. Einer der beiden Täter hatte dunkle Haare, einen dunklen Teint und war etwa 185 Zentimeter groß, während der andere nicht näher beschrieben werden konnte. Das räuberische Duo erbeutete Bargeld sowie Fahrzeugdokumente. Hinweise auf die Täter oder das Tatfahrzeug nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 sowie elektronisch unter Hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.(es)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de
https://hamm.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*