POL-HH: 220620-2. Gemeinsame Pressemitteilung – Haftbefehl nach Überfällen auf …

Polizei Hamburg

Hamburg (ots)

Nach mutmaßlicher Aufklärung einer Serie von bewaffneten Raubüberfällen auf eine Bio-Supermarktkette haben die Staatsanwaltschaft Hamburg und das Landeskriminalamt Hamburg (LKA 134) heute einen vom Amtsgericht Hamburg antragsgemäß erlassenen Haftbefehl vollstreckt.

Zum Hintergrund wird auf die vorangegangenen Pressemitteilungen der Polizei Hamburg (siehe u.a. 210825-5, 210829-1, 210917-1, 211229-1, 220424-1, 220508-1, 220610-2) verwiesen.

Das Ermittlungsverfahren richtet sich gegen einen 43-jährigen Deutschen, der aufgrund vorliegender Erkenntnisse dringend verdächtig ist, zwischen August 2021 und Mai 2022 in sechs Fällen Filialen einer Biomarktkette überfallen zu haben. Dabei soll er jeweils maskiert und unter Vorzeigen einer Soft-Air-Waffe die Öffnung der Kassen gefordert haben, um daraus Bargeld im drei- bis vierstelligen Bereich zu entwenden und anschließend zu flüchten. Außerdem besteht gegen den Beschuldigten der dringende Verdacht, am 28.08.2021 im Geschäftsraum eines Pizza-Lieferdienstes unter Vorhalt einer Schusswaffe erfolglos Bargeld gefordert zu haben.

Der Beschuldigte wurde bereits am 09.06.2022 durch Fahnder des Mobilen Einsatzkommandos (MEK, LKA 24) unweit einer Filiale der Biomarktkette vorläufig festgenommen. Damals hatte die Staatsanwaltschaft die Voraussetzungen für einen Haftbefehl jedoch noch nicht zweifelsfrei feststellen können. Ausschlaggebend dafür war, dass im Zeitpunkt des Zugriffs keine weitere Straftat begangen war und für die zurückliegende Raubserie erst noch restliche Ermittlungsergebnisse abgewartet werden sollten. In diesem Stadium der Untersuchung fehlte es nach Auffassung der Staatsanwaltschaft auch an einem Haftgrund.

Die Ermittlungen dauern an. Es gilt weiterhin die Unschuldsvermutung

Hamburg, 20.06.2022

Rückfragen der Medien bitte an:

Pressestelle der Hamburger Staatsanwaltschaften
Oberstaatsanwältin Mia Sperling-Karstens
Tel.: 040/42843 1699
Fax: 040/42798 1900
e-mail: Pressestelle-Staatsanwaltschaft@sta.justiz.hamburg.de

Pressestelle der Polizei Hamburg
Telefon: 040/4286-58888
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*