POL-HRO: Mehrere Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln festgestellt.

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
POL-PDLD: Abfahrtskontrollen - Einer musste stehen bleiben!

Polizeipräsidium Rostock

Wismar (ots)

Das Polizeihauptrevier Wismar führte am Samstag, 14.05.2022, 
verstärkte Verkehrskontrollen mit dem Hauptaugenmerk auf die 
Fahrtüchtigkeit von Fahrzeugführern durch. Dabei kam auch eine zivile
Funkwagenbesatzung zum Einsatz.
Im Rahmen dieser Schwerpunktkontrollen wurden sechs mit 
Betäubungsmitteln beeinflusste Fahrer festgestellt.
Gegen 06:50 Uhr wurde in der Wismarer Lübschen Straße ein 52-jähriger
Fahrer eines Audi kontrolliert. Dieser zeigte Auffälligkeiten im 
Zusammenhang mit der missbräuchlichen Einnahme von Betäubungsmitteln,
verweigerte jedoch sämtliche Maßnahmen zur Feststellung seiner 
Fahrtauglichkeit. In der weiteren Folge wurde eine Blutprobenentnahme
durchgeführt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.
Nachdem der 52-Jährige aus den polizeilichen Maßnahmen und mit der 
Untersagung der Weiterfahrt für die nächsten 24 Stunden entlassen 
wurde, konnte der Audi-Fahrer gegen 07:30 Uhr erneut fahrend mit dem 
Audi in Wismar festgestellt werden. Zunächst versuchte sich dieser 
der Kontrolle zu entziehen, konnte jedoch kurze Zeit später gestellt 
werden. Anscheinend hatte sich der 52-Jährige mit seinem 
Zweitschlüssel Zugang zu seinem Fahrzeug verschafft. Es schlossen 
sich eine erneute Blutprobenentnahme und die Sicherstellung des 
zweiten Fahrzeugschlüssels sowie die Untersagung der Weiterfahrt an.
Wenig später, gegen 10:30 Uhr, kontrollierten die Beamten im 
Philosophenweg in Wismar einen 42-jährigen Pkw-Fahrer. Ein 
durchgeführter Drogenvortest zeigte eine Beeinflussung mit 
Cannabis-Produkten und Amphetaminen an.
Gegen 12:15 Uhr wurde auf der Landesstraße 102 Höhe Triwalk ein 
35-jähriger VW-Fahrer kontrolliert. Dieser war anhand des 
durchgeführten Tests mit Cannabis-Produkten beeinflusst.
Ein weiterer augenscheinlich beeinflusster Fahrzeugführer konnte 
gegen 13:30 Uhr in der Dahlmannstraße in Wismar festgestellt werden. 
Der 56-jährige Fahrer eines VW-Transporters verweigerte sämtliche 
Tests.
Zum Abschluss der verstärkten Kontrollen wurde gegen 15:50 Uhr der 
41-jährige Fahrer eines Nissan in Klein Labenz kontrolliert. Ein 
durchgeführter Drogenvortest zeigte die Beeinflussung durch Kokain 
und Cannabis-Produkten an.

In allen Fällen wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und die 
Weiterfahrt für die nachfolgenden 24 Stunden untersagt.

Die Dienststellen im Polizeipräsidium Rostock führen solche 
verstärkten Kontrollen zur Überprüfung der Fahrtauglichkeit der 
Verkehrsteilnehmer im Rahmen des täglichen Dienstes durch. Ziel 
dieser polizeilichen Kontrollmaßnahmen ist die Erhöhung der 
Verkehrssicherheit für alle Teilnehmenden und die Reduzierung von 
Verkehrsunfällen mit schweren Folgen.

André Falke
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*