POL-LIP: Kreis Lippe. Bilanz Verkehrskontrollen zu Car-Friday – Korrektur Anzahl …

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Polizei Lippe

Lippe (ots)

Die Polizei Lippe hat zum sogenannten Car-Friday (29.03.2024)
Verkehrskontrollen im gesamten Kreisgebiet durchgeführt. Im Fokus waren dabei
getunte Fahrzeuge und zu schnelles Fahren.

Die Tuningszene blieb dabei in Lippe unauffällig. Vereinzelt wurden Fahrzeuge
festgestellt und kontrolliert. Insgesamt erhob die Polizei bei diesen Kontrollen
5 Verwarngelder. Eine Strafanzeige wurde wegen des Verstoßes gegen das
Pflichtversicherungsgesetz erstattet.

Bei Geschwindigkeitskontrollen auf der B 239 in Bad Salzuflen wurden in 7
Stunden 1271 Verstöße festgestellt. Ein erschreckendes Ergebnis, das zeigt, dass
Raserei trotz immenser Gefahren weit verbreitet ist.

43 Fahrerinnen und Fahrer wurden so schnell gemessen, dass ihnen ein Fahrverbot
droht. Trauriger Rekord war ein lippischer BMW, der mit mit 167 km/h bei 70
gemessen wurde, gefolgt von einem weiteren BMW-Fahrer aus Hannover mit 143 km/h.
Der Hannoveraner hatte als Beifahrer sein Kleinkind auf dem Beifahrersitz. Beide
Fahrer müssen mit vierstelligen Bußgeldern und mindestens dreimonatigen
Fahrverboten rechnen.

Zu schnelles Fahren erhöht das Risiko für Verkehrsunfälle und schwerste
Unfallfolgen mit Verletzten oder gar Toten deutlich. Die Polizei Lippe wird
deshalb weiterhin regelmäßig gefahrenen Geschwindigkeiten kontrollieren, um die
lippischen Straßen sicherer zu machen.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Dr. Laura Merks
Telefon: 05231 / 609 – 5050
Fax: 05231 / 609-5095
E-Mail: pressestelle.lippe@polizei.nrw.de
https://lippe.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

https://wertheim24.de/faktencheck-es-gibt-keinen-sonnenaufgang-und-keinen-sonnenuntergang/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*