POL-PDKL: Nötigung und andere Straftaten durch Paketdienstfahrer

Symbolbild

Polizeidirektion Kaiserslautern

A62 / A6 / A63 (ots)

Zwei Paketdienstfahrer (weißer und schwarzer Mercedes Transporter) nötigten am heuten Tag um die Mittagszeit auf insgesamt drei Autobahnen mehrere Verkehrsteilnehmer. Zunächst bremste das weiße Fahrzeug, als dieses von der A62 auf die A6 wechselte, ohne ersichtlichen Grund die dahinterfahrenden Fahrzeuge aus. Im Anschluss befuhr er den Bereich des Autobahnkreuzes Landstuhl mit gerade mal 10-20km/h, sodass auch die hinter ihm fahrenden Fahrzeuge sich dieser Geschwindigkeit anpassen mussten. Im mehrspurigen Bereich der A 6 in Richtung Mannheim scherte dann sein hinter dem weißen Transporter fahrender Arbeitskollege nach links aus und die Fahrzeuge fuhren mit gleicher Geschwindigkeit permanent nebeneinander. Im dreispurigen Bereich wurde sogar mit gefahrenen “Schlangenlinien” verhindert, dass andere Verkehrsteilnehmer beispielsweise rechts vorbeifuhren. Das Ganze spielte sich solange ab, bis beide Fahrzeuge einer Verkehrskontrolle unterzogen werden konnten (nach 40 km!). Die Situation konnte durch einen Polizeibeamten auf dem Weg zum Dienst beobachtet und dokumentiert werden. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle beleidigte einer der beiden Täter noch den Polizeibeamten im Beisein seiner uniformierten Kollegen und versuchte ihm zu drohen. Die Polizei bittet Zeugen und Geschädigte der Fahrmanöver sich zu melden.|past

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kaiserslautern
Pressestelle

Telefon: 0631 35340
pastkaiserslautern@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.kaiserslautern

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*