POL-UL: (HDH) Herbrechtingen/A7 – Nicht genug Abstand / Am Mittwoch erlitt ein Fahrer …

Polizeipräsidium Ulm

Ulm (ots)

Kurz vor 19.30 Uhr fuhr ein 29-Jähriger mit seinem Mitsubishi auf der linken Fahrspur der A7 von Kempten in Richtung Würzburg. Vor ihm musste ein 55-Jähriger, zwischen den Anschlussstellen Giengen und Niederstotzingen, mit seinem VW bremsen. Dies erkannte der 29-Jährige wohl zu spät und bremste stark. Dadurch geriet der Mitsubishi ins Schleudern und stieß mit dem VW zusammen. Der VW schleuderte dann gegen die linke Schutzplanke. Bei dem Unfall erlitt der Verursacher leichte Verletzungen. Ärzte untersuchten beide Fahrer in einer Klinik. Der 55-Jährige blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden an beiden Autos auf etwa 25.000 Euro.

Die Polizei weist darauf hin, dass Ablenkung und Unachtsamkeit häufig die Ursache schwerer Unfälle sind. Vermeiden Sie deshalb jede Art von Ablenkung. Und halten Sie Abstand. Wer ausreichend Abstand hält, hat gute Chancen, auch bei unvorhersehbaren Ereignissen noch rechtzeitig anhalten zu können und einen Unfall zu vermeiden. Außerhalb von Ortschaften empfiehlt sich ein Abstand, der der Hälfte der Tachoanzeige in Metern entspricht (halber Tachoabstand). Bei einem Tempo von 100 km/h sind das 50 Meter Abstand. Sie können sich gut an den Leitpfosten orientieren. Außerorts sind diese etwa alle 50 Meter aufgestellt. Weitere Informationen finden Sie unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

+++++++ 1169481

Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*