POL-WE: Kennzeichen von Renault gestohlen + Zwei Pedelecs gestohlen + Einbruch in …

Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau

Friedberg (ots)

Rosbach v.d. Höhe-Oberrosbach: Kennzeichen von Renault gestohlen

Unbekannte rissen beide Kennzeichen von einem weißen Renault und flüchteten. Der Clio stand im Zeitraum von Freitag (17.06.2022), 16:00 Uhr bis Dienstag (21.06.2022), 18:30 Uhr in der Robert-Koch-Straße. Der Schaden beläuft sich auf 50 Euro. Hinweise zum Verbleib der beiden Kennzeichen, FB-FT 9999, sowie zu den Dieben, erbittet die Polizeistation in Friedberg unter Tel.: (06031) 601-0.

Rosbach v.d. Höhe: Zwei Pedelecs gestohlen

Aus dem Abstellbereich für Fahrräder eines Mehrfamilienhauses in der Rodheimer Straße stahlen Diebe zwischen Donnerstag (16.06.2022) und Freitag (17.06.2022) zwei Pedelecs. Dazu verschafften sie sich Zutritt zu dem abgeschlossenen und umzäunten Abstellbereich. Die beiden E-Bikes des Herstellers Specialized haben einen Gesamtwert von rund 6.400 Euro. Die Polizei in Friedberg bittet um Zeugenhinweise zu den unbekannten Dieben und dem Verbleib der Pedelecs unter Tel.: (06031) 601-0.

Rosbach v.d. Höhe-Rodheim v. d. Höhe: Einbruch in Heimwerkstatt

Unbekannte brachen die Holztür einer Heimwerkstatt des Einfamilienhauses in der Grabengasse auf und stahlen Werkzeug im Wert von 350 Euro. Unter anderem ließen die Diebe einen Bauschrauber, eine Kettensäge, weiteres Werkzeug und Getränkekisten mitgehen. Hinweise zu den Unbekannten, die zwischen 19:00 Uhr am Montag (20.06.2022) und 05:15 Uhr am Dienstag (21.06.2022) zuschlugen erbittet die Polizei in Friedberg unter Tel.: (06031) 601-0.

Bad Nauheim: Automat in Reithalle aufgebrochen

Offensichtlich hatten es Diebe auf Bargeld eines Automaten in der Reithalle des Reiterkreis Bad Nauheim abgesehen. Durch Einwurf von 50 Cent Münzen wird das Licht in der Halle für einen bestimmten Zeitraum angeschaltet. Die Unbekannten hebelten den Automaten zwischen Montag (20.06.2022) und Dienstag (21.06.2022) auf. Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass die Diebe ohne Beute flüchteten. Wem sind verdächtige Personen zwischen 14:40 Uhr und 07:50 Uhr im Bereich der Halle in der Straße “In der Au” aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg unter Tel.: (06031) 601-0.

Niddatal-Bönstadt: Enkelin bewahrt Opa vor Betrug

Schon wieder hätten es Betrüger beinahe geschafft, einen Senior um 15.000 Euro zu bringen. Gestern Nachmittag (21.06.2022) klingelte das Telefon eines 87-Jährigen. In einem 45-minütigen Gespräch gaukelten die Unbekannten dem Senior vor, mit seinem Enkel zu sprechen. Dieser habe einen schweren tödlichen Verkehrsunfall verursacht und benötige eine Kaution in Höhe von 15.000 Euro. Die Betrüger bestellten dem arglosen Mann ein Taxi an seine Wohnadresse, welches ihn zur Bank bringen sollte. Während der Mann vor seinem Haus auf besagtes Taxi wartete, kam seine 31-jährige Enkelin nach Hause, die die Betrugsmasche sofort erkannte, die Polizei informierte und ihren Opa vor einem dreisten Betrug bewahrte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Tipps Ihrer Polizei: Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen. Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen. Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110. Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an.

Kerstin Müller, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*