Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 05.07.2022 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn


 

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Neckargartach: Unfall an Ampel – Drei Pkws beteiligt

Zwei Leichtverletzte sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Montagabend in Heilbronn-Neckargartach. Der Fahrer eines Ford befuhr gegen 18 Uhr die Römerstraße in Richtung der Kreuzung mit der Straße „Im Fleischbeil“. Dort standen bereits ein Audi und ein VW an der rotzeigenden Ampel. Dies bemerkte der Ford-Lenker wohl zu spät und fuhr auf den Audi auf, der anschließend auf den VW geschoben wurde. Hierbei wurden die beiden an der Ampel wartenden Fahrer leicht verletzt. Der Ford und der Audi waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des Sachschadens ist aktuell noch unbekannt.
Während der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der 37-jährige Ford-Lenker unter dem Einfluss von Drogen steht. Da er einen Drogenvortest ablehnte wurde nach Anordnung durch die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mann muss nun mit einer Anzeige und Konsequenzen für seine Fahrerlaubnis rechnen.

A6 / Bad Rappenau: Transporter-Fahrer sorgt für Schaden und flüchtet

Die Verkehrspolizei Weinsberg sucht nach dem Fahrer eines Transporters mit weißem Führerhaus und grauer Plane, nachdem dieser am Montagabend nach einem Unfall flüchtete. Der Unbekannte befuhr gegen 18 Uhr die A6 in Richtung Mannheim. Zwischen den Anschlussstellen Heilbronn-Untereisesheim und Bad Rappenau überholte er einen Sattelzug. Hierbei blieb er am linken Außenspiegel eines Lkws hängen. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde auch noch ein VW Tiguan beschädigt. Der Transporter-Fahrer fuhr nach dem Unfall weiter ohne sich bei der Polizei oder den Unfallbeteiligten zu melden und hinterließ einen Schaden von rund 2.500 Euro. Er sei wohl zuvor schon Schlangenlinien gefahren und hatte ein polnisches Kennzeichen, das mit WS beginnt. Zeugenhinweise gehen unter der Telefonnummer 07134 5130 an die Verkehrspolizei Weinsberg.

Brackenheim: Porschefahrer schlägt Motorradfahrer – Zeugen gesucht

Wegen Meinungsverschiedenheiten wurde der Fahrer eines Porsches am Montagabend bei Brackenheim aggressiv und schlug den 17-jährigen Fahrer eines Motorrades. Der junge Mann fuhr gegen 18 Uhr auf der Kreisstraße 2075 von Nordheim in Richtung Brackenheim-Hausen. Sein Freund fuhr ebenfalls mit dem Motorrad hinter ihm, als sich von hinten ein Porsche näherte. Dieser überholte zunächst den Freund. Als er den 17-Jährigen ebenfalls überholen wollte, kam Gegenverkehr, weshalb der Motorradfahrer stark bremsen und ausweichen musste. Der Porsche-Fahrer scherte dicht hinter ihm ein. Kurz nach dem Ortsschild Brackenheim-Hausen blieb der Porsche-Lenker stehen und stieg aus. Er ging auf die beiden Jugendlichen zu, die ebenfalls stehen blieben. Plötzlich schlug der Auto-Fahrer dem 17-Jährigen auf seinen Helm, wodurch seine Brille beschädigt wurde. Anschließend schrie er „Guckt, dass ihr wegkommt“, woraufhin die beiden Motorradlenker davonfuhren. Der Porsche-Lenker wird als circa 50 Jahre alt und rund 1,90 Meter groß beschrieben. Er trug seine langen grauen Haare als Pferdeschwanz gebunden und hatte eine Brille auf. Außerdem hatte er eine Latzhose von einem Automobilhersteller an. Der Porsche war hellgrau mit Heilbronner Kennzeichen und die hintere Bremsleuchte verlief über das ganze Heck hinweg. Zeugenhinweise gehen unter der Telefonnummer 07133 2090 an das Polizeirevier Lauffen.

Brackenheim-Meimsheim: Personen bei Schlägerei teilweise schwer verletzt

Sechs Personen schlugen in der Nacht auf Dienstag in Brackenheim-Meinsheim wohl auf drei Personen ein, wodurch diese verletzt wurden. Die drei Verletzten befanden sich gegen 2 Uhr in der Steinackerstraße, als sie Lärm wahrnahmen. Dieser ging wohl von einer Gruppe von fünf männlichen Personen und einer weiblichen Person aus, weshalb sie diese auf ihr Fehlverhalten aufmerksam machten. In der Folge schlugen diese auf die Drei ein und verletzten sie zum Teil schwer. Alle drei Personen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07133 2090 beim Polizeirevier Lauffen zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 / 104 – 1013
E-Mail: HEILBRONN.PP.STS.OE@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Quelle: Wertheim24.de

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Über Yildiray Yücel Kamanmaz 3210 Artikel
Ich bin seit 1998 als freier Redakteur und Chef Redakteur tätig. In Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen, sowohl als Print oder Digital, habe ich mich etabliert. Auch bin ich gleichzeitig Foto Journalist mit über 150 000 Bildern Online. Ich freue mich immer, wenn meine Artikel, auch als RayMedia Group, Kommentiert und geteilt werden. Euer Ray :) red.Ray.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*