Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.09.2022 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Bad Rappenau: Pkw landet auf Dach

Aus bisher unbekannter Ursache kam ein 40-Jähriger mit seinem Ford am Mittwochabend bei Bad Rappenau von der Fahrbahn ab. Der Mann fuhr gegen 20 Uhr auf der B39 von Fürfeld in Richtung Kirchhausen, als er auf Höhe der Schleifhöfe alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hierbei überschlug sich das Fahrzeug in der Luft und landete auf dem Dach im Acker. Der 40-Jährige wurde leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.

Eppingen: Pedelec-Fahrerin schwer verletzt

Ein VW Transporter und eine Pedelec-Fahrerin kollidierten am Mittwochnachmittag bei Eppingen. Die Frau fuhr gegen 12.15 Uhr auf dem Alt Rohrbacher Weg, als direkt nach der Unterführung der B293 von rechts der VW heranfuhr. Die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und beide kollidierten. Hierbei wurde die 53-Jährige schwer verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Heilbronn: Rotlicht missachtet – Rollerfahrer verletzt

Vermutlich weil ein Rollerfahrer am Mittwochvormittag über eine rote Ampel in Heilbronn fuhr, wurde er schwer verletzt. Der Mann war gegen 11 Uhr auf der Südstraße unterwegs und fuhr in Richtung Stuttgarter Straße. An der Kreuzung mit der Urbanstraße missachtet er wohl das Rotlicht und fuhr in die Kreuzung ein. Ein Fiat-Lenker war auf der Urbanstraße in Richtung Allee unterwegs und hatte grün. Beide kollidierten und der Rollerlenker stürzte. Er erlitt leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Sachschaden von rund 500 Euro.

Lauffen am Neckar: Einsatz durch Schüler ausgelöst – Fehlalarm

Ein Alarm wurde am Mittwochmorgen, um 10.00 Uhr, in einer Schule in der Herdegenstraße in Lauffen am Neckar ausgelöst. Noch während die Einsatzkräfte auf der Anfahrt waren, stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Ein 12-Jähriger hatte offenbar den Alarmknopf betätigt, um auszuprobieren wie leicht der Alarm ausgelöst werden kann. Mitschüler teilten der Lehrerin zeitnah mit, dass der Junge den Knopf gedrückt hatte. Daher konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Der Verursacher wurde in die Obhut seiner Eltern übergeben, nachdem ein belehrendes Gespräch mit ihm geführt wurde.
Die Polizei weist darauf hin, dass es sich in diesen Fällen nicht um einfache Streiche handelt. Durch die fälschliche Auslösung eines Alarms können schnell immense Kosten entstehen, die dem Verursacher auferlegt werden könnten.

A6 – Sinsheim: Verbotenes Kraftfahrzeugrennen auf der Autobahn

Ein verbotenes Kräftemessen zweier PS-starker Boliden trugen zwei 26-jährige Männer am Freitag den 16. September, um 18:00 Uhr, auf der A6 zwischen Wiesloch-Rauenberg und Sinsheim, aus. Die beiden Raser lieferten sich mit einem Porsche und einem BMW, ein Rennen über mehrere Kilometer. Hierbei gefährdeten und nötigten sie, durch gewagte Überholmanöver und Drängeleien, mindestens einen Verkehrsteilnehmer.
Zeugen, die Angaben zu der rücksichtslosen Fahrweise der beiden Männer machen können, oder die ebenfalls gefährdet bzw. genötigt wurden, werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei in Weinsberg, Telefon 07134 5130, in Verbindung zu setzen.

Hardthausen-Gochsen: Zeugenhinweis führt zu Täterermittlung

Nachdem Ende August Unbekannte widerrechtlich Eternitplatten entsorgten, suchte die Polizei nach Zeugen und Hinweisen (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/5304960) .
Ein aufmerksamer Bürger meldeten sich daraufhin beim Sachbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Heilbronn. Hierdurch und durch weitere Ermittlungen konnten sowohl das Gebäude an dem die Platten angebracht waren, als auch die Personen ermittelt werden, die den Müll im Wald entsorgten.
Die drei Täter müssen nun jeweils mit Anzeigen rechnen. Es handelt sich hierbei um Straftaten in Verbindung mit dem unerlaubten Umgang mit gefährlichen Abfällen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131/104-1010
E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Wertheim24.de

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Über Yildiray Yücel Kamanmaz 3456 Artikel
Ich bin seit 1998 als freier Redakteur und Chef Redakteur tätig. In Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen, sowohl als Print oder Digital, habe ich mich etabliert. Auch bin ich gleichzeitig Foto Journalist mit über 150 000 Bildern Online. Ich freue mich immer, wenn meine Artikel, auch als RayMedia Group, Kommentiert und geteilt werden. Euer Ray :) red.Ray.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*