Zoll online – Pressemitteilungen – Anonymer Hinweis führt zu zwei Festnahmen

Blaulicht Deutschland Zoll Dummy Bild Quelle: Zoll.de

Zoll beendet illegalen Aufenthalt und illegale Beschäftigung

Aufgrund eines anonymen Hinweises überprüften Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Dortmund am 22. Juli 2021 gegen 19:20 Uhr ein Restaurant in der Dortmunder Innenstadt.

Vor Ort wurden vier Arbeitnehmer angetroffen, darunter auch Drittstaatsangehörige. Um einer Beschäftigung nachgehen zu dürfen, benötigen Staatsangehörige eines Drittlands einen Aufenthaltstitel, der sie zur Ausübung einer Tätigkeit berechtigt.

Ein 22-jähriger Singhalese wies sich mit einer Aufenthaltsgestattung aus, die es ihm untersagte, eine Erwerbstätigkeit auszuüben. Ihm droht nun ein Bußgeld wegen Arbeitens ohne Arbeitserlaubnis.

Zwei weitere Männer, die in der Küche arbeiteten, konnten sich nicht ausweisen. Es stellte sich während der Kontrolle heraus, dass sie sich nur in tamilischer Sprache verständigen konnten. Da der Verdacht bestand, dass beide Männer sich illegal in Deutschland aufhalten, wurden sie vor Ort vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt.

Weitere erkennungsdienstliche Maßnahmen brachten keine Hinweise auf die Identität der beiden Männer. Erst im Rahmen der Vernehmung mithilfe eines Dolmetschers gaben sie ihre Personalien an. Die Männer sollen 32 und 44 Jahre alt sein und aus Indien stammen. Gegen beide Personen laufen Ermittlungsverfahren wegen illegaler Einreise und illegalen Aufenthalts.

Gegen die Arbeitgeberin der drei Männer wird nun strafrechtlich wegen Beihilfe zum zweifachen illegalen Aufenthalt ermittelt. Außerdem wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen der Beschäftigung eines Ausländers ohne Arbeitserlaubnis eingeleitet.

Quelle: Zoll.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*