Zoll online – Pressemitteilungen – Die Erfolge der Dortmunder Finanzkontrolle Schwarzarbeit in 2023

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
Passport Visa Border Buffer  - jackmac34 / Pixabay
jackmac34 / Pixabay

Schadenssumme in Höhe von knapp 29 Millionen Euro ermittelt

Im Jahr 2023 überprüften die Beschäftigten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit 1.605 Arbeitgeber und führten 14.329 Personenüberprüfungen durch.

Der Fokus lag auf den von Schwarzarbeit besonders betroffenen Branchen, unter anderem dem Baugewerbe, der Gastronomie sowie dem Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe. Geprüft wurde grundsätzlich, ob Arbeitgeber ihre Beschäftigten ordnungsgemäß zur Sozialversicherung angemeldet haben, ob Sozialleistungen zu Unrecht bezogen wurden, ob Ausländer die erforderlichen Arbeitsgenehmigungen besaßen und auch, ob die Mindestarbeitsbedingungen eingehalten wurden oder ob ausbeuterische Arbeitsbedingungen vorlagen.

“Unsere sehr risikoorientiert durchgeführten Prüfungen und Ermittlungen ergaben im Jahr 2023 einen durch Schwarzarbeit verursachten Schaden in Höhe von knapp 29 Millionen Euro”, erklärte Regierungsdirektor Jörg Helmig, Leiter des Hauptzollamts Dortmund. “Dieser Betrag ist im Vergleich zum Vorjahr weiter angestiegen. Er setzt sich im Wesentlichen aus nicht gezahlten Sozialversicherungsbeiträgen, nicht gezahlten Steuern und zu Unrecht erhaltenen Sozialleistungen zusammen.”

6.086 Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet, davon 4.588 Strafverfahren und 1.498 Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Aus den 5.634 erfolgreich abgeschlossenen Ermittlungsverfahren ergaben sich insgesamt 1,2 Millionen Euro Geldstrafen, über 46 Jahre Freiheitsstrafen und knapp 1,5 Millionen Euro Buß- und Verwarngelder.

Die Anzahl der Verfahren ist damit im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. Jörg Helmig: “Wir arbeiten jetzt noch zielgerichteter. Dadurch sind unsere einzelnen Ermittlungen qualitativ hochwertiger und umfangreicher als bisher.”

Das Hauptzollamt Dortmund ist zuständig für die fünf Landkreise Recklinghausen, Unna, Ennepe-Ruhr, Märkischer Kreis, Olpe und Siegen-Wittgenstein, dazu die kreisfreien Städte Dortmund, Hagen, Bochum, Herne, Gelsenkirchen und Bottrop – insgesamt 68 Gemeinden mit fast 3,7 Millionen Einwohnern.

Die Einsatzteams der Finanzkontrolle Schwarzarbeit arbeiten von den Standorten Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen und Siegen aus.

Hinweis für Pressevertreter*innen: Zahlen für einzelne Städte oder Kreise liegen nicht vor.

Quelle: Zoll.de

Fotos Zoll.de / Pixabay.com

https://wertheim24.de/faktencheck-tauben-sind-keine-ratten-der-luefte/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*