Zoll online – Pressemitteilungen – Haftbefehle gegen zwei Hannoveraner wegen Handels mit Betäubungsmitteln

Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) des Landeskriminalamts (LKA) Niedersachsen und des Zollfahndungsamts (ZFA) Hannover erfolgreich

Zwei Haftbefehle gegen einen 32-jährigen und einen 36-jährigen Mann konnten am 21. September 2022 durch die GER des LKA Niedersachsen und des ZFA Hannover vollstreckt werden.

Unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Hannover führte die GER seit Anfang Juni 2022 ein Ermittlungsverfahren gegen einen der beiden Beschuldigten. Bereits im Mai 2022 soll dieser eine Übergabe von 20 Kilogramm Marihuana im Bereich Nürnberg/Bayreuth organisiert und durchgeführt haben.

Die weiteren Ermittlungen zeigten, dass der 36-Jährige sehr eng mit einem 32-Jährigen aus Hannover Handel mit Marihuana und Kokain in verschiedenen Stadtteilen von Hannover betrieb.

Mit Beschluss des Amtsgerichts Hannover wurden die Dursuchungsbeschlüsse und Haftbefehle mit Unterstützung von Spezialeinheiten des LKA Niedersachsen und der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen sowie der Polizeidirektion Hannover gegen die beiden Beschuldigten vollstreckt.

Neben den bereits bestehenden Haftbefehlen prüft die Staatsanwaltschaft Hannover auch die Vorführung eines vorläufig festgenommenen 26-Jährigen aus dem unmittelbaren Wohnumfeld der beiden Beschuldigten. Dieser steht ebenfalls im Verdacht, in die Straftaten involviert gewesen zu sein.

In Vahrenwald/List und in Linden konnten innerhalb der Wohnungsdurchsuchungen neben Betäubungsmitteln auch Verpackungsmaterial sowie diverse Kommunikationsmittel sichergestellt werden.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Quelle: Zoll.de

Fotos Zoll.de / Pixabay.com

Faktencheck: Tauben sind keine Ratten der Lüfte!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*