BPOL NRW: 100 $ geschenkt bekommen – Bundespolizei stellt Falschgeld sicher

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Essen (ots)

Am Mittwochnachmittag (21. September) soll ein Mann in einer Bank im Essener Hauptbahnhof versucht haben, Geld einzuzahlen. Dieses wies sich jedoch als Falschgeld heraus.

Gegen 15 Uhr informierte eine Mitarbeiterin der Bankfiliale die Bundespolizei im Hauptbahnhof Essen über ein Falschgelddelikt. Zudem bat die 30-Jährige die Beamten um Unterstützung. Die Angestellte gab gegenüber den Einsatzkräften an, dass der 29-Jährige ihr zwei 50 Dollar-Banknoten übergeben habe und diese in 100 Euro habe eintauschen wollen. Dabei bemerkte sie unverzüglich, dass es sich um Fälschungen handele. Bei genauerer Betrachtung fiel der Frau auf, dass in türkischer Sprache “ungültig” vermerkt war. Daraufhin verständigte sie die Bundespolizei.

Der rumänische Staatsbürger gab an, davon nichts gewusst zu haben. Er habe die Geldscheine vor ca. einer Woche von einem ihm Unbekannten geschenkt bekommen. Weitere Angaben machte der Essener nicht.

Die Bundespolizisten beschlagnahmten die Banknoten und leiteten ein Strafverfahren wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*