POL-MR: 16-jähriger Autofahrer flüchtet vor Polizei + Angerempelt und Portmonee …

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf

Marburg-Biedenkopf (ots)

Wetter: 16-jähriger Autofahrer flüchtet vor Polizei

Nur noch mehr Probleme machte sich am Mittwoch, 28. September, ein aus dem Landkreis kommender 16-Jähriger, als er mit dem Auto seines Vater Gas gab, um einer Polizeistreife zu entkommen. Diese hatte den PKW gegen 21.40 Uhr in der Bahnhofstraße wegen eines defekten Lichts anhalten wollen und entsprechende Anhaltezeichen signalisiert. Anstatt zu stoppen, versuchte der 16-Jährige den Beamten zu entkommen. Die schalteten darauf das Blaulicht und wenig später das Martinshorn ein und verfolgten den Opel zunächst über die Kandelsgasse und dann nach rechts auf die B252/ Frankenberger Straße Richtung Marburg. An der Kreuzung Frankenberger Straße/ Bahnhofstraße wartete ein Sattelzug an einer roten Ampel. Die Streife überholte den Sattelzug links, in der Hoffnung, dem PKW den Weg abschneiden zu können. Dieser fuhr jedoch rechts am Sattelzug vorbei und bog an der roten Ampel rechts ab, wieder in die Bahnhofstraße. Beim Vorbeifahren touchierte der PKW den Sattelzug und verlor dabei Teile des Außenspiegels. Der Sattelzugfahrer setzte seine Fahrt fort, sodass ihn die Beamten im weiteren Verlauf der Ereignisse nicht mehr antrafen. Der 16-Jährige fuhr weiter durch die Bahnhofsstraße. Nach einer Rechtskurve in die Straße Am Untertor touchierte er das Verkehrszeichen einer Verkehrsinsel, an der auf der falschen Seite, also links, vorbeifuhr. Ein entgegenkommender PKW-Fahrer wich dabei dem Opel aus und verhinderte offenbar nur dadurch eine Kollision. Der Streife gelang es schlussendlich, den Opel zu überholen und ihn in der Straße Am Untertor auszubremsen. Dabei kam es noch zu einer leichten Kollision beider Fahrzeuge. Der Fahrer und zwei weitere Insassen sprangen sofort aus dem Opel und ergriffen die Flucht. Den Beamten gelang dabei gegen 21.45 Uhr die vorläufige Festnahme des 16-Jährigen, der daraufhin mit zur Polizeistation kam. Dort führten die Beamten erste Maßnahmen durch, wozu auch die Identifizierung des Fahrers zählte, da er keine Ausweispapiere mit sich führte. Zudem eröffneten die Beamten ihm die Tatvorwürfe, wozu derzeit das Fahren ohne Fahrerlaubnis, die Straßenverkehrsgefährdung und die Verkehrsunfallflucht gehört. Zudem führten die Beamten Alkohol- und Drogentests durch, die aber keine Hinweise auf einen vorausgegangenen Konsum erbrachten. Anschließend übergaben sie den Jugendlichen an seinen Vater.

Die Ermittlungen zu den anderen zwei Fahrzeuginsassen dauern an. Sie flüchteten zu Fuß in Richtung der Parkplätze eines Bistros in der Bahnhofstraße. Einer von ihnen war mit einer weißen Tuchjacke bekleidet, nähere Informationen liegen bislang nicht vor. Die Polizei bittet um Hinweise zu den beiden Personen, ebenso werden die Fahrer des Sattelzugs und des ausweichenden PKW gebeten, sich bei der Polizei in Marburg zu melden (Telefonnummer 06421/4060).

Nach bisherigen Erkenntnissen blieben alle Personen unverletzt. Durch die Kollision mit dem Polizeiwagen entstanden geringe Schäden in Form von Kratzern an beiden Fahrzeugen. Beim Opel kamen Schäden in dreistelliger Höhe durch die Kollision mit dem Sattelzug hinzu. Am touchierten Schild entstanden offenbar keine Schäden, es hatte sich durch die Kollision nur etwas gedreht und konnte wieder in die richtige Position gebracht werden.

Marburg: Angerempelt und Portmonee entwendet

In der Deutschhausstraße rempelte am Dienstag, 27. September, ein Unbekannter einen Mann an, der gegen 19.45 Uhr gerade in Höhe der Nummer 35 an einer Ampel stand und wartete. Wenig später bemerkte er das Fehlen seines Portmonees, in dem sich etwa 270 Euro Bargeld und verschiedene Ausweise und Kundenkarten befanden. Offenbar hatte der Unbekannte das Anrempeln als Ablenkung genutzt, um dem Mann unbemerkt seine Geldbörse aus der Hosentasche zu entnehmen. Der mutmaßliche Dieb ist etwa 25 bis 30 Jahre alt und 185cm groß, hellhäutig, hat schwarze, kurze Haare und war mit einer schwarzen Jacke mit Kapuze, einer hellen Jeans und dunklen Sportschuhen bekleidet. Er hatte eine weiße Plastiktasche und einen schwarzen Rucksack dabei. Die Marburger Kripo bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06421/4060).

Gladenbach- Römershausen: Bargeld weg

Diebe öffneten unter Anwendung von Gewalt eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Straße In der Heeb und durchsuchten die Räume anschließend. Zwischen Samstag, 24. September, 19.30 Uhr, und Sonntag, 11.35 Uhr fanden sie dabei mehrere hundert Euro Bargeld und flüchteten damit. Zudem entstand ein Schaden von etwa 500 Euro an der Wohnungstür. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise (Telefonnummer 06421/4060).

Kirchhain: Mit Axt bedroht worden?

Offenbar kam es am Dienstag, 27. September, zu einem Wortgefecht in der Alsfelder Straße, bei dem ein bislang unbekannter Motorradfahrer und eine Frau mit Kleinkind beteiligt waren. Im weiteren Verlauf gesellte sich ein 23-Jähriger zu seiner Freundin und hielt dabei eine Axt in der Hand. Zeugen des Vorfalls kam das Verhalten bedrohlich vor, sie informierten die Polizei. Bei Eintreffen der Streife war der Motorradfahrer bereits weggefahren. Den 23-Jährigen nahmen die Beamten vorläufig fest und entließen ihn später wieder. Zeugen, die den Vorfall gesehen und sich aber noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich an die Telefonnummer 06428/93050 zu wenden. Ebenso wird der beteiligte Motorradfahrer darum gebeten.

Marburg: BMW touchiert

In der Biegenstraße kollidierte ein unbekannter Autofahrer mit einem dort geparkten BMW und verursachte damit am Sonntag, 11. September, zwischen 20.30 Uhr und 22.30 Uhr Schäden am schwarzen 7er. Anstatt sich darum zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt. Die Reparatur der Kratzer am vorderen Kotflügel dürfte um die 1.500 Euro kosten. Die Marburger Polizei bittet um Zeugenhinweise (Telefonnummer 06421/4060).

Marburg: Schaden am Außenspiegel

Minimal blauer Farbabrieb am abgebrochenen Außenspiegel lässt vermuten, dass ein blaues Fahrzeug für die Schäden in Höhe von etwa 100 Euro verantwortlich ist, die in der Heinrich-Heine-Straße an einem grauen Mitsubishi Colt entstanden. Sie entstanden zwischen 18 Uhr am Montag, 19. September, und 17 Uhr am Freitag. 23. September. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt. Die Marburger Polizei bittet um Hinweise (Telefonnummer 06421/4060).

Yasmine Hirsch, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*