PP Unterfranken: 35-Jähriger Straftäter untergetaucht – Hinweise erbeten

Foto: Bezirkskrankenhaus Lohr am Main ( Ausschnitt)

LOHR AM MAIN, LKR. MAIN-SPESSART / ASCHAFFENBURG. Seit Montag fahndet die Polizei nach einem 35-Jährigen, der den gelockerten Maßregelvollzug nutzte, um abzutauchen. Nach vorliegenden Informationen geht von dem flüchtigen Mann keine Gefahr für die Bevölkerung aus. Dennoch bittet die Polizei auch die Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung.

Der 35-jährige Markus Stengel wurde wegen gewerbsmäßigen und unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in mehreren Fällen in der forensischen Abteilung des Bezirkskrankenhauses amtlich untergebracht. Er befand sich seit längerer Zeit im gelockerten Maßregelvollzug und durfte außerhalb des Bezirkskrankenhauses in Aschaffenburg wohnen. Am 29.07.2021 verließ er die Wohnung und kehrte seitdem nicht mehr dorthin zurück. Seiner Meldeverpflichtung im Bezirkskrankenhaus kam er nicht mehr nach. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei Lohr und Aschaffenburg verliefen bislang ergebnislos.

 

  • 191 cm groß, ca. 105 kräftige Figur
  • Mittelbraune Haare
  • Fehlende Zähne im Oberkiefer
  • Tätowierter Buchstabe auf dem linken Handrücken zwischen Daumen und Zeigefinger
Foto: Bezirkskrankenhaus Lohr am Main

 

Wer den Mann nach seinem Verschwinden gesehen hat oder möglicherweise Hinweise zu seinem aktuellen Aufenthaltsort geben kann, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09352/8741-0 bei der Polizeiinspektion Lohr am Main oder über Notruf 110 zu melden.

 

 

 

Foto: Bezirkskrankenhaus Lohr am Main

 

 

 

Quelle: PP Unterfranken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*