Zoll online – Pressemitteilungen – Schlag gegen den internationalen Schmuggel

Blaulicht Deutschland Zoll Dummy Bild Quelle: Zoll.de

Kölner Zoll stellt in nur acht Wochen mehr Schmuggelzigaretten am Flughafen sicher als im kompletten Vorjahr


Schmuggelzigaretten als Kinderplanschbecken getarnt

Der Kölner Zoll zog am Flughafen Köln/Bonn in den vergangenen acht Wochen mehr als 2,8 Millionen unversteuerte Zigaretten aus dem Verkehr.

“Der Zigarettenschmuggel per Luftfracht hat sich für uns seit Jahresbeginn zu einem echten Dauerbrenner entwickelt. Allein mit diesem Schlag gegen den internationalen Zigarettenschmuggel liegen wir bereits weit über unserem Jahresergebnis aus 2020. Wenn dieser Trend anhält, werden wir zum Monatsende die Achtmillionenmarke an sichergestellten Zigaretten in diesem Jahr knacken”, so Jens Ahland, Pressesprecher des Hauptzollamts Köln.

Die 14.417 Zigarettenstangen waren sehr aufwendig als Kinderplanschbecken und Gymnastikbälle getarnt. Der verhinderte Steuerschaden beträgt mehr als eine halbe Million Euro.

“Große Paketsendungen aus Hongkong in Richtung Großbritannien mit Gymnastikbällen und Kinderplanschbecken sind gerade im Sommer erstmal nichts Besonderes. Unter der ersten Lage mit dem zu erwartenden Inhalt kamen dann allerdings die getarnten Schmuggelzigaretten zum Vorschein”, so Ahland weiter.

Die Zigaretten wurden sichergestellt und werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen.

Quelle: Zoll.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*