BPOLI-OG: Erfolgreiche Großkontrollstelle “Flashpoint” an der B 28 bei Kehl

Bundespolizeiinspektion Offenburg

Kehl (ots)

Mehr als 60 Beamte von Bundespolizei, Landespolizei, Zoll sowie Gendarmerie und französischer Grenzpolizei waren gestern Nachmittag ab 16:00 Uhr bei der mehrstündigen Kontrollaktion “Flashpoint” unter der Federführung der Bundespolizeiinspektion Offenburg im Einsatz.
Unterstützt wurde die Aktion auf einem Parkplatz der B 28 bei Kehl zudem von Beamten der Bundesbereitschaftspolizei aus Bad Bergzabern in Rheinland-Pfalz, der Fliegerstaffel aus Oberschleißheim sowie der deutsch-französischen Einsatzeinheit der Gendarmerie und der Bundespolizei.

Bei der Kontrollaktion wurden insgesamt 418 Personen und 197 Fahrzeuge überprüft.

Im Ergebnis konnten die Einsatzkräfte eine Vielzahl an Feststellungen tätigen.

Ein bosnischer Staatsangehöriger zeigte als Insasse eines Fernreisebusses aus Frankreich bei der Kontrolle einen falschen kroatischen Pass vor. Das Dokument wurde sichergestellt.

Gegen einen russischen Staatsangehörigen wird wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern ermittelt. In seinem Fahrzeug befanden sich zwei weitere russische Staatsangehörige, von den gegen eine Person ein Einreiseverbot für Deutschland bestand. Die andere Person konnte lediglich eine französische Asylbescheinigung vorweisen, die sie weder zur Einreise noch zum Aufenthalt in Deutschland berechtigt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mussten alle drei Personen zurück nach Frankreich.

Darüber hinaus wurden insgesamt acht Personen festgestellt, die unerlaubt nach Deutschland eingereist sind.

Im Fahrzeug eines französischen Staatsangehörigen wurden mehrere illegale Böller aufgefunden und sichergestellt.
Nach dem Auffinden von geringen Mengen Betäubungsmittel müssen acht Personen mit Anzeigen rechnen. Ein Fahrzeugführer saß unter dem Einfluss berauschender Mittel hintern Steuer und musste sein Fahrzeug stehen lassen.
Bei drei Personen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.
Mit insgesamt 10 Fällen, in denen Hinweise auf Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung erlangt werden konnten, beschäftigt sich nun der Zoll.

Die Schwerpunkte der gemeinsamen Kontrollaktion lagen auf der Bekämpfung der illegalen Migration, der Eigentums-, Rauschgift- und Waffenkriminalität.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Dieter Hutt
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*