Die Bayerische Polizei – 14-Jähriger mit 170 Stundenkilometern unterwegs

A9/HOF/BAYREUTH. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchte ein 14-Jähriger am Steuer eines Opels vor der Kontrolle einer Polizeistreife zu fliehen.

Mittwochnacht, gegen 23.45 Uhr, fiel einer Streife der Verkehrspolizei Hof der Opel Corsa auf, der auf der Autobahn A9 in Richtung Süden unterwegs war. Als die Beamten das Fahrzeug für eine Kontrolle aus dem Verkehr ziehen wollten, gab der Fahrer Gas und fuhr mit etwa 170 Stundenkilometern in Richtung München weiter. Mit Unterstützung von mehreren hinzugezogener Polizeistreifen konnte der Jugendliche gefahrenlos an der Ausfahrt Bayreuth-Süd gestoppt werden. Der Jugendliche hatte das Fahrzeug seines Großvaters entwendet und zwei gestohlene Kennzeichen daran angebracht. Er wollte mit dem Opel nach Ingolstadt fahren, um einen Freund zu besuchen. Erst durch den Anruf der Polizei bemerkte die Mutter, dass der Sohn nicht wie vereinbart die Ferien beim Großvater verbringt.

Den 14-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und weiterer Delikte. Außerdem wurde das zuständige Jugendamt über den Vorfall informiert.

Original Quelle : Polizei Bayern Unterfranken

https://wertheim24.de/faktencheck-es-gibt-keinen-sonnenaufgang-und-keinen-sonnenuntergang/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*