Die Bayerische Polizei – Sexualdelikt durch Paketzusteller

KÜMMERSBRUCK, LKRS. AMBERG-SULZBACH. Weil er eine Frau sexuell belästigt haben soll, sitzt ein Paketzusteller nun in Haft.

Am Montag, dem 20. Dezember 2021, kam es in der Vilstalstraße in Kümmersbruck gegen 11.00 Uhr zu einer sexuellen Nötigung einer 36-jährigen Frau. Die Dame befand sich in ihrer Arbeitsstätte, als ein 50-jähriger Paketzusteller zunächst Ware anlieferte. Nach kurzer Zeit betrat er erneut die Räumlichkeiten und überreichte der Frau eine Schachtel Pralinen. Im Anschluss wurde er gegen den ausdrücklichen Willen und auch trotz körperlicher Gegenwehr der Frau sexuell zudringlich. Als sich die Frau von dem Mann losreißen konnte, verließ er die Tatörtlichkeit. Nachdem sich die Frau an die zuständige Kriminalpolizeiinspektion Amberg wandte, nahm diese die Ermittlungen auf. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg erließ das Amtsgericht Amberg gegen den Mann Haftbefehl. Er konnte am 22. Dezember von einer Streife der Polizeiinspektion Amberg festgenommen werden. Am darauffolgenden Tag wurde er am Amtsgericht Amberg vorgeführt. Das Gericht bestätigte den Haftbefehl. Danach wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeiinspektion Amberg.

Original Quelle : Polizei Bayern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*