Bundespolizeidirektion München: Versuchter Handy-Diebstahl: 28-Jähriger wehrt sich …

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Versuchter Handy-Diebstahl: 28-Jähriger wehrt sich erfolgreich - Passanten verscheuchen Täter nach Angriff

München (ots)

Ein bislang Unbekannter versuchte am frühen Dienstagabend (2. August) einem 28-Jährigen am S-Bahnhaltepunkt Leuchtenbergring dessen Handy zu entwenden. Bei körperlichen Attacken gegen den 28-Jährigen wurde dieser leicht verletzt. Zudem wurden dessen Brille und sein Handy beschädigt. Der Täter flüchtete als Passanten auf den Vorfall aufmerksam machten.

Kurz vor 18 Uhr saß ein 28-jähriger Deutscher, zusammen mit einem ihm Unbekannten, auf einer Sitzbank am Bahnsteig des S-Bahnhaltepunktes Leuchtenbergring. Unvermittelt versuchte der Unbekannte dem Mann aus Gilching das Handy aus der Hand zu nehmen. Als dies nicht gelang, wurde der Unbekannte höchst aggressiv und griff den Handybesitzer tätlich an. Erst schlug er ihm mehrere Male ins Gesicht, dann würgte er ihn. Als einige Passanten durch lautes Schreien auf den Vorfall aufmerksam machten, floh der Unbekannte mit einer S-Bahn.

Der 28-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht (u.a. aufgeplatze Lippe und geschwollenes Auge). Zur Abklärung ggfs weiterer Verletzung wollte er sich selbständig zum Arzt begeben. Bei dem Angriff wurde neben der Brille des Attackierten auch dessen Smartphone (Sachschadenshöhe rund 600 EUR) durch zu Boden fallen beschädigt.

Die Bundespolizei wertet nun Videoaufzeichnungen vom Bahnsteig bzw. der zur Flucht benutzten S-Bahnen aus.

Die Bundespolizeiinspektion München dankt den unbekannten helfenden Passanten, die durch lautes Schreien am Bahnsteig den Täter letztlich verscheucht haben dürften und empfiehlt dieses – sich selbst nicht in Gefahr bringende, gemeinsame “couragierte Einschreiten” für ähnlich gelagerte Fälle.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 – 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*