FW-GL: Hausnotruf rettet zwei Senioren das Leben im Stadtteil Bensberg von Bergisch …

FW-GL: Hausnotruf rettet zwei Senioren das Leben im Stadtteil Bensberg von Bergisch Gladbach

Feuerwehr Bergisch Gladbach

FW-GL: Hausnotruf rettet zwei Senioren das Leben im Stadtteil Bensberg von Bergisch Gladbach

Bergisch Gladbach (ots)

Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr über einen Dienstleister für Hausnotrufe informiert, dass ein Heimrauchmelder in einer Wohnung einer Seniorenresidenz im Stadtteil Bensberg von Bergisch Gladbach ausgelöst hatte.

Die Leitstelle entsandte umgehend die beiden Löschzüge der Feuerwachen 1 und 2, den Einsatzführungsdienst (B-Dienst) und einen Rettungswagen an die Einsatzstelle. Bereits auf der Anfahrt konnte im Bereich der Steinstraße eine starke Rauchentwicklung aus Richtung der Eichelstraße ausgemacht werden. Die Alarmstufe wurde noch vor Eintreffen der ersten Kräfte erhöht und der Löschzug 9 (Bensberg) sowie ein weiterer Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug wurde an die Einsatzstelle alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte konnte eine starke Verrauchung aus einer Maisonette-Wohnung im 2. Obergeschoß des Mehrfamilienhauses ausgemacht werden. Unter Atemschutz gingen die Einsatzkräfte der Feuerwehr in die betroffene Wohnung vor und retteten aus der stark verrauchten Wohnung ein älteres Ehepaar (beide 80). Beide wurden im Treppenhaus der Wohnung angetroffen und waren ansprechbar. Die Personen wurden durch den Rettungsdienst gesichtet und erstversorgt. Die Dame wurde mit dem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Der Brand in der oberen Etage der Wohnung wurde durch die Feuerwehr schnell gelöscht und weitere Lüftungsmaßnahmen eingeleitet. Die Wohnung ist vorübergehend unbewohnbar. Weitere Wohnungen des Hauses waren nicht betroffen.

Im Einsatz waren 25 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst mit 11 Fahrzeugen. Die verwaisten Feuerwachen 1 und 2 wurden durch die Einheiten 7 (Stadtmitte) und 8 (Herkenrath) für die Dauer des Einsatzes besetzt.

Die Einsatzstelle wurde gegen 8:30 Uhr an die Polizei übergeben. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bergisch Gladbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elmar Schneiders
Pressesprecher

Telefon: 02202 / 238 – 538
E-Mail: presse-feuerwehr@stadt-gl.de
Presseportal: www.presseportal.de/blaulicht/nr/116240/
www.feuerwehr-gl.de
Twitter: www.twitter.com/feuerwehrgl
Facebook: www.facebook.com/feuerwehrgl

Original-Content von: Feuerwehr Bergisch Gladbach, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*